• Deutsch Drahthaar

Fragen aus der Prüfungspraxis JGHV

JGHV
gegründet 1899

Liebe Freunde des Jagdgebrauchshundewesens,

Willkommen auf der Homepage des JGHV für Fragen aus der Prüfungspraxis. Um Ihnen den umfangreichen Katalog zur Verfügung zu stellen, wurden viele Denkansätze und Gestaltungsmöglichkeiten vom Präsidium diskutiert und abgewogen. Wir sind sicher, mit der gewählten Form und Darstellung als seperate Homepage einen Weg gefunden zu haben, der dem Zeitalter der modernen Medien entspricht und Sie liebe Verbandsrichter, Richteranwärter und Interessierte anspricht und erfreut. Sicherlich ist derzeit nur eine kleine Auswahl an Fragen veröffentlicht, die wir aber ständig erweitern und komplettieren werden. Über die jeweilige Aktualisierung informieren wir. Die Fragen sind Prüfungsordnungen bzw.Kategorien zugeordnet und auch über Suchfunktionen aufrufbar, so dass man zielgerichtet Antworten auf Prüfungssituationen findet. Gern nehmen wir weitere Anregungen entgegen.

Stöbern Sie nun ausgiebig!

Anzahl der Fragen insgesamt:65

Frage 57: Verbandsprüfungen VZPO § 8 Ordnungsvorschriften

Während einer Verbandsprüfung gibt der Prüfungsleiter, der das Revier sehr gut kennt, der Richtergruppe während des gesamten Tages einige Ratschläge zum Ablauf der Prüfung. Der Obmann der Gruppe macht hiervon jedoch keinen Gebrauch. Nachdem der Prüfungsleiter seine Aufforderung mehrfach wiederholt hat, weist ihn der Obmann darauf hin, dass allein er für den Ablauf der Prüfung zuständig sei. Frage: Ist daszur Frage

Frage 56: STÖBERN MIT ENTE IM DECKUNGSREICHEN GEWÄSSER

Auf einer HZP wurde ein Hund nachdem er die Fächer Schussfestigkeit am Wasser und Verlorensuchen aus deckungsreichem Gewässer erfolgreich abgeschlossen hatte, zum Stöbern mit Ente im deckungsreichen Gewässer angesetzt. Nach kurzer Stöberarbeit im Schilf fand er die Ente, die er kurz darauf griff, um sodann in Richtung seines Führers zu schwimmen. Kurz vor Erreichen des Ufers stach der Hund einezur Frage

Frage 55: Verbandsstöberprüfung

Auf einer Verbandsstöberprüfung stöbert ein Hund - vom Stand aus geschnallt - sehr selbständig und gründlich in der zugewiesenen Waldparzelle. Dabei bringt er zweimal Rehwild in Bewegung, und jagd das Wild in dichtem Bestand nur kurzzeitig sichtig an. Dabei wird er nicht Laut. Die beteiligten Verbandsrichter sind von der gezeigten Stöberleistung sehr beeindruckt. Anschließend werden die weiteren Fächer „Schussfestigkeit“ undzur Frage